skodock-02

Gelebter Qualitätsstandard

Eine Selbstverständlichkeit

Maschinen

Der moderne Maschinenpark erlaubt stets den Einsatz des optimalen Fertigungsverfahrens. Mit gutem Ergebnis: Erfüllung auch höchster Qualitätsmaßstäbe und mehr Flexibilität in den Dimensionen der Bauteile und den Losgrößen.

Mit diesem Verfahren fing bei SKODOCK alles an. Maschinen und Werkzeuge gehen stets mit dem technischen Fortschritt konform. Wertvolle Erfahrungen aus Jahrzehnten kulminieren heute in Produkten höchster Perfektion. Realisiert von geschickten Maschinenbedienern, denen bei dieser „Urform“ der Fertigung auch heute noch eine große Portion handwerklicher Geschicklichkeit abverlangt wird.

  • Herstellung durch einzelne, fest definierte Umformschritte mit speziell konstruierten Vor- und Nachwalzen
  • Verformung vom Ausgangsrohr aus nach innen und nach außen
  • Komplette Fertigung von Metallbälgen in den Nennweiten DN 4 bis DN 400
  • Balgdimensionen sind in der Regel ohne großen Aufwand kundenspezifisch zu realisieren

Beim GD-Verfahren (Gummi-Drück-Verfahren) sind die Werkzeuge modular aufgebaut, so dass sie sich konstruktiv gut an spezielle Kundenforderungen anpassen lassen. Auch in der Fertigung von kleineren Stückzahlen oder Sonderformen (z.B. elliptische oder ovale Metallbälge) arbeitet dieses Verfahren wirtschaftlich.

  • Trockene Umformung per Elastomer von innen nach außen
  • Einzelne Ausformung der Metallbalgwellen
  • Je nach Bedarf ein- oder mehrwandig
  • Nennweiten DN 10 bis DN 250

Wenn es um große bis sehr große Nennweiten geht, ist das Expan-Verfahren erste Wahl. Auch kundenspezifische Metallbälge mit speziellen Durchmessern und Wellentiefen lassen sich damit in der Regel ohne großen Aufwand realisieren.

  • Mechanisches Spreizverfahren in radialer Richtung mit Nachrollvorgang
  • Für größere Nennweiten ab DN 200 bis DN 2600
  • Trockene Umformung von innen nach außen
  • Ausformung einzelner Wellen in mehreren Stufen per Keilzylinder oder Kegel
  • Ein- oder mehrwandig

Da die Werkzeuge im Vergleich zum mechanischen Rollverfahren konstruktiv aufwändig sind, empfiehlt sich dieses Verfahren für Großserien oder bereits bei der SKODOCK Gruppe vorhandene Abmaße.

  • Für Metallbälge in höchster Präzision von DN 10 bis DN 1200
  • Rohrzylinder wird an den Enden abgedichtet und hydraulisch in eine so genannte Werkzeugkassette eingeformt
  • Materialschonende Umformung von innen nach außen
  • Komplett in einem Arbeitsgang – bei Bedarf auch mit Sonderenden
  • Wandaufbau des Zylinders von außen nach innen – ein- oder mehrwandig
SKODOCK Germany
Heinrich-Nordhoff-Ring 2
30826 Garbsen
Germany
ELASTEFLEX Ceska republika
Průmyslová 591
679 71 Lysice
Česká republika